Presse

Presseanfragen richten Sie bitte an:

ZEBRA Poetry Film Festival Münster | Berlin
c/o Filmwerkstatt Münster
Gartenstrasse 123
D – 48147 Münster
Tel. +49 251 230 3621
Tel. +49 251 230 2586 (Festivalbüro)
presse@filmfestival-muenster.de

Festivalleitung
Carsten Happe, happe@filmfestival-muenster.de
Risna Olthuis, olthuis@filmfestival-muenster.de

Pressemitteilung vom 27.03.2018

ZEBRA Poetry Film Festival Münster | Berlin 2018
27. – 30. September im Schloßtheater Münster

• Bereits 560 Filme aus 73 Ländern eingereicht
• Call for Entries noch bis 1. Mai 2018

MÜNSTER - Das ZEBRA Poetry Film Festival Münster | Berlin findet vom 27. bis 30. September 2018 zum zweiten Mal im Schloßtheater in Münster statt. 2002 vom Haus für Poesie in Berlin entwickelt, wurde das ZEBRA zur weltweit größten internationalen Plattform für Poesiefilme - Kurzfilme, die auf Gedichten basieren.

Mehr als 560 Kurzfilme aus 73 Ländern sind bereits eingetroffen, bis zum Ende der Einreichfrist am 1. Mai sollen es noch einige mehr werden. Eine fünfköpfige Programmkommission trifft die Filmauswahl für den internationalen Wettbewerb. In diesem Jahr besteht die Programmkommission aus Heinz Hermanns (interfilm berlin), Heiko Strunk (lyrikline), Anna Henckel-Donnersmarck (Filmemacherin und Dozentin), Hinemoana Baker (Lyrikerin und Singer-Songwriterin) und Thomas Zandegiacomo Del Bel (Künstlerischer Leiter des ZEBRA).

Gastland in 2018 sind die USA – im Focus steht die internationale Spoken Word Szene, die in Performances, Lesungen und Filmen vorgestellt wird. Eine Retrospektive widmet sich u.a. der Beat Generation. Eine internationale Jury vergibt Preise im Wert von 12.000 Euro. Das Festival wird ausgerichtet von der Filmwerkstatt Münster in Kooperation mit dem Haus für Poesie. Es wird gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Land NRW und der Stadt Münster.

Bis zum 1. Mai können noch Poesiefilme für das Festival eingereicht werden. Die Filme dürfen bis zu 15 Minuten lang und nicht älter als drei Jahre sein. Sie müssen audiovisuelle Umsetzungen eines oder mehrerer Gedichte sein. Außerdem lädt das Festival alle Filmemacher/innen ein, das diesjährige Festivalgedicht „Unendlicher Spannteppich (des VIP-Empfangsraums)“ von Ann Cotten zu verfilmen. Die Regisseure/innen der drei besten Verfilmungen werden nach Münster eingeladen, treffen die Dichterin und bekommen die Möglichkeit, ihre Filme vorzustellen und zu diskutieren.

Alle Informationen auf www.zebrapoetryfilm.org.